Museumsverein Möhlin im Melihus

 

Eröffnung Museumsverein Möhlin „im Melihus“  

Der Museumsverein Möhlin sagt herzlichen Dank! Zur Saisoneröffnung unseres Dorfmuseums durften wir am 11. April 2021 im Melihus eine grosse Anzahl Besucher*Innen begrüssen. Über das grosse Interesse (auch in Bezug auf die Wechselausstellung "Geschirr vo Meli") haben wir uns riesig gefreut – ebenso über die vielen positiven Rückmeldungen und interessanten Gespräche. Ein grosses Dankeschön auch dafür, dass sich alle durchwegs an die vorgegebenen Corona-Schutzmassnahmen gehalten haben und auch die damit verbundene Wartezeit beim Einlass ohne weiteres in Kauf genommen haben.  

Mit der Eröffnung des Museums kam auch die Zeit um Abschied zu nehmen. Der neue Vorstand hat die ausgeschiedene Präsidentin Brigitte Neeser sowie die ehemaligen Vorstandsmitglieder Verena Braccini,  im kleinen Kreis vor der offiziellen Eröffnung verabschiedet. Wir bedanken uns von Herzen für den unermüdlichen, wertvollen und engagierten Einsatz in den letzten Jahren und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Wechselausstellung „Gschirr vo Meli“  

Ursprung von „Gschirr vo Meli“  

Die Niederweiler Steingutfabrik A.G. wurde von einer lothringischen Unternehmerfamilie gegründet. 1827 erwarb Louis-Guillaume Dryander die historische Fayence-und Porzellanmanufaktur von Niderviller (Moselle). 1830 verzichtete er auf die aufwendige Porzellanproduktion, um sich ausschliesslich der rentableren Erzeugung von Steingut zu widmen. Das Unternehmen wurde 1886 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, dessen Leitung bis 1944 in den Händen der Familie blieb.

1906 entschieden die Nachfahren von Louis-Guillaume Dryander, ein Zweigunternehmen in der Schweiz, mit Sitz in Rheinfelden und einer Fabrikationsstätte in Möhlin, aufzubauen: die Steingutfabrik Niederweiler AG wurde gegründet. Qualifiziere Fachleute brachten den Melern das Steingutdrehen bei.

Rund 60 bis 70 Personen fanden hier ihre Arbeit. Die Chacheli-Erzeugnisse fanden grossen Anklang. Nach fünf Jahrzenten gab es jedoch Konkurrenz von maschinell erzeugten Produkten. So wurden am 21. Januar 1954 allen Arbeitern gekündigt und im Juni dieses Jahres folgte die Stilllegung. Alle Arbeiter fanden wieder eine Arbeit, manche sogar eine besser bezahlte.Auch heute sind die Erzeugnisse von damals bei vielen Familien aus Möhlin in Gebrauch.

Copyright © 2021 CERAMICA CH. All Rights Reserved.  

Quelle: Witt oder witt it?

Fotos: Sofia Chautems

Aktivitäten 2021 / Öffnungszeiten Museum

Corona-Schutzmassnahmen: Aufgrund der anhaltenden Situation rund um das Coronavirus wurde auch für den Besuch im «Melihus» ein Schutzkonzept erarbeitet. Diese Massnahmen sollen Ihnen einen bedenkenlosen Besuch der Ausstellung erlauben. Deshalb bitten wir Sie um Verständnis, sollte es beim Einlass zu kurzen Wartezeiten kommen. 

Sonntag 11. April 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr
MUSEUM SAISONSERÖFFNUNG
Wechselausstellung «Gschirr vo Meli»
Programmänderung: Leider kann diese Wechselausstellung wegen Corona
nun doch nicht wie angekündigt mit der musikalischen Einlage
«Vollkstänze für Gross und Chli» begleitet werden.

Sonntag 2. Mai 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr
KERAMIKMALEN
mit Carolyn Metzger aus Möhlin

  • Kreatives Steine bemalden für Gross und Klein

Sonntag 6. Juni 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr
«Wöschwiiber»

Sonntag 19. September 2021, 14.00 bis 16.00 Uhr
«Drösche wie früener»

Sonntag 17. Oktober 2021, 10.00 bis 16.00 Uhr
«Herbschtmärt»

  • Programmänderungen möglich
  • Eintritt kostenlos, Spenden willkommen

Fotos: Sofia Chautems

Kontakt

Museumsverein Möhlin im "Melihus" 
Bachstrasse 20
4313 Möhlin